CDU-Parteitag: Frederik Heinz zum stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden gewählt

Auf dem Landesparteitag in Neumünster wurde der JU-Landesvorsitzende Frederik Heinz zum neuen stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden gewählt. Der 27jährige Rechtsreferendar aus Kiel betonte in seiner Bewerbungsrede, an bestehenden Defiziten der Landespartei arbeiten zu wollen:

„Als Städter und JU-Mitglied betrachte ich die Vorgänge in der CDU aus ganz bestimmten Blickwinkeln und wünsche mir, dass unsere Partei künftig auch urbane, junge Themen stärker besetzt, vor allem aber ihre Inhalte zielgruppengerechter kommuniziert.“ Als Schwerpunkte seiner Arbeit im Landesvorstand benannte Heinz die Netz- und Jugendpolitik: „Hier möchte ich auch in Bezug zur Fraktion die Arbeit der CDU ergänzen. Schließlich ist eine Landesregierung, die Drogen bagatellisiert und an der Abschaffung des Gymnasiums durch die Hintertür arbeitet, an dieser Stelle besonders angreifbar.“ Auch der stellvertretende JU-Landesvorsitzende Tobias Loose konnte sich als Beisitzer durchsetzen. Der 28jährige Diplomkaufmann aus Kiel möchte sich vor allem im Bereich der Bildungspolitik einbringen und wird durch seine Tätigkeit als Leiter der entsprechenden JU-Landeskommission die Ideen der Jungen Union in den CDU-Landesvorstand tragen.

Die Delegierten des Landesparteitages beschlossen darüber hinaus einen Antrag der Jungen Union für eine stärkere politische Kontrolle der GEMA. Die JU hatte sich zuvor massiv gegen die geplante Gebührenreform gestellt und eine fachliche Kontrolle durch das Deutsche Patent- und Markenamt gefordert. Dies ist nun Beschlusslage der CDU Schleswig-Holstein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.