Das Ergebnis der Kommunalwahl ist eine Ohrfeige für Albig

Zum Ausgang der gestrigen Kommunalwahl erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Frederik Heinz:

„Die Menschen in Schleswig-Holstein haben sich gestern für eine generationengerechte Politik in ihren Gemeinden und Kreisen entschieden und die CDU zur stärksten Kraft gemacht. Wir sehen in diesem Ergebnis eine Anerkennung der Wähler für unseren innerparteilichen Prozess der Erneuerung und einen engagierten Wahlkampf vor Ort, den unsere Verbände kurz nach einer schwierigen Zeit für die Partei mit großer Professionalität auf die Beine gestellt haben. Besonders erfreulich ist, dass sich die Union gegenüber der Landtagswahl im vergangenen Jahr in den Städten wie Neumünster und Lübeck verbessern konnte.

Das Ergebnis ist auch eine deutliche Ohrfeige für das Kabinett Albig. Die Menschen erkennen, dass Schleswig-Holstein vor großen Herausforderungen steht, ihre Landesregierung sich dagegen um reine Ideologieprojekte kümmert und dabei zunehmend in Selbstgefälligkeit verfällt.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.